Sonntag, 11. Januar 2015

Backwaters by Day and by Night

Ein Muss für jeden Kerala-Reisenden ist eine Bootsfahrt durch die Backwaters, jenes kilometerlange Fluss- und Kanalsystem, das Dörfer und Städte verbindet. Mit dem Boot tuckert man gemächlich vorbei an Palmen, Reisfeldern, Palmen, Fischernetzen, Palmen, Hausbooten, Palmen, Backwaters-Hütten, Ayurveda-Resorts, und habe ich Palmen bereits erwähnt?

Montag, 22. Dezember 2014

Freitag, 2. August 2013

Festansprache zur Bundesfeier

Als ich ungefähr acht, neun Jahre alt war, habe ich die Tellspiele in Interlaken gesehen. Mein Vater erzählte mir, auf der Freilichtbühne würden auch Tiere mitspielen, Pferde, Geissen und Kühe, am Anfang werde ein richtiger Alpaufzug auf der Freilichtbühne dargestellt. Als ich im Publikum sass und gespannt auf den Anfang der Vorstellung wartete, habe ich im Programmheft geblättert, und was habe ich da gelesen? Erster Aufzug – zweiter Aufzug – dritter Aufzug – nicht nur ein Alpaufzug, sondern deren fünf sollte es geben! Erst nach der Vorstellung habe ich mir erklären lassen, was „Aufzug“ in einem Theaterstück bedeutet.

Montag, 6. Mai 2013

Wie der Muttertag in die Schweiz kam



Der zweite Maisonntag des Jahres 1930 war ein besonderer Tag: Zum ersten Mal wurde in der Schweiz in grossem Stil der Muttertag begangen. Ein Importschlager aus Amerika, bei dem die Kirchen und die Floristen gemeinsame Sache machten.

Sonntag, 7. April 2013

Der Osterhase, konstruktivistisch betrachtet

Gibt es den Osterhasen? Er ist scheu, drum sieht man ihn nicht. Und wenn man sich auf die Lauer legt, um ihn zu erwischen, dann kommt er nicht und bringt auch keine Eier. Für meine beiden Töchter ist völlig klar, dass es den Osterhasen gibt, auch wenn man ihn nicht sieht.

Freitag, 5. April 2013

Osteroktav

Wenn ich das schreibe, haben wir gerade den Freitag der Osteroktav. Also die Woche nach Ostern. Die erste Woche der Osterzeit. Kurz und gut: es ist jene Zeit, wo wir immer noch ein bisschen Ostern haben. Nur bei den Grossverteilern, da merkt man nichts mehr davon.

Samstag, 9. März 2013

Rotund, bleckig, stromabwärts und katholisch

Als die alten Ägypter auf einem Feldzug an den Euphrat kamen, waren sie verwirrt: Dieser Fluss fliesst nach Süden, nicht wie der Nil nach Norden. Das wäre an sich nicht weiter schlimm, aber den Ägyptern fehlten in ihrer Sprache die Begriffe, um das auszudrücken. - Das ist dreieinhalbtausend Jahre her, und doch geraten wir noch heute in ähnliche Situationen.